BLOG

caret-down caret-up caret-left caret-right
Am 6. Juni 2022 feiert Coffreo sein 15-jähriges Bestehen! Coffreo entstand aus einer bahnbrechenden Idee, nämlich der Digitalisierung der Beziehung zwischen Arbeitsagenturen und Zeitarbeitnehmern, und hat sich in 15 Jahren zum Marktführer bei der Digitalisierung der Verwaltung von Zeitarbeitskräften entwickelt, unabhängig davon, ob es sich um Zeitarbeitskräfte oder Kurzzeitverträge (Aushilfskräfte, Ferienarbeiter, Saisonarbeiter...) handelt. Dieser Jahrestag gibt uns die Gelegenheit, mit Emmanuel Cudry, CEO und Gründer von Coffreo, auf die vergangenen 15 Jahre zurückzublickenund die kommenden 15 Jahre vorauszusehen.
Das Interview.
Sie führen ein Zeitarbeitsunternehmen oder arbeiten in dessen Verwaltung? Dann kennen Sie sicher die bürokratischen Herausforderungen des Sektors. Die kurze Dauer der Zeitarbeitsverhältnisse sorgt für viel Papierkram, denn Sie haben Zeitarbeitern gegenüber ähnlich viele juristische Verpflichtungen wie bei Festangestellten. Im Vorfeld des Arbeitsverhältnisses aber auch danach müssen bestimmte Dokumente ausgefüllt werden. Warum einige Dokumente in der Zeitarbeit besonders wichtig sind, soll im folgenden Artikel erläutert werden. Zugleich soll aufgezeigt werden, warum es sinnvoll ist, diese Dokumente zu digitalisieren – denn als Zeitarbeitsunternehmen haben Sie keine Zeit für unnötige Papierberge zu verlieren.
Als Zeitarbeitsunternehmen haben Sie in der Regel mit viel Papierkram zu kämpfen. Denn auch wenn Zeitarbeitsverhältnisse von kurzer Dauer sind, erfordern sie die gleichen Dokumente wie jedes andere Arbeitsverhältnis. Um an dieser Stelle Zeit zu sparen, lohnt es sich, so viele Prozesse wie möglich zu digitalisieren. Statt Dokumente mühsam und zeitaufwendig per Post zu verschicken, haben Sie mit wenigen Klicks alles erledigt. Es gibt inzwischen Möglichkeiten, Arbeitsverträge und alle weiteren relevanten Dokumente elektronisch zu unterzeichnen. Wie genau dies abläuft und welche rechtlichen Regelungen gelten, möchten wir im folgenden Artikel erläutern. Dabei werden wir auch auf die in diesem Rahmen sehr wichtige eIDAS-Verordnung eingehen.
Sobald der richtige Bewerber gefunden wurde und der Einsatz durch das entleihende Unternehmen bestätigt wurde, ist für das Zeitarbeitsunternehmen vor allem eines wichtig: Ihre Zeitarbeitskräfte sollen sich so schnell wie möglich auf die Anforderungen ihres neuen Einsatzortes einstellen. Deshalb muss der Onboarding-Prozess besonders gut geplant und durchgeführt werden: Das Zeitarbeitsunternehmen muss organisatorisch in der Lage sein, dem Arbeitnehmer alle wichtigen Unterlagen zukommen zu lassen, die ihm eine schnelle Einarbeitung in seine neuen Aufgaben ermöglichen. Der systematische Versand eines digitalen Mitarbeiterhandbuches stellt in diesem Zusammenhang ein besonders nützliches Werkzeug für Zeitarbeitsunternehmen dar. Warum dies so ist, erklären wir in Ihnen in diesem Artikel.
Ziel des Unternehmens Coffreo ist und war es schon immer, nicht nur Arbeitgeber beim Personalmanagement ihrer Zeitarbeitskräfte zu unterstützen, sondern auch den Arbeitnehmern zur Seite zu stehen. Coffreo will die Zeitarbeitnehmer bei ihrer Karriere unterstützen und ihnen die Möglichkeit bieten, die Vorteile flexibler Arbeit voll auszuschöpfen. Ein ganz entscheidender Faktor dafür ist ein grundlegendes Verständnis ihrer Erwartungen, Anliegen und Bedürfnisse. Deshalb hat Coffreo vor einiger Zeit eine Umfrage unter 2 165 Zeitarbeitnehmern aus fünf verschiedenen Ländern (Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien und Belgien) durchgeführt.
Laden Sie sich hierzu gerne unser White Paper herunter. Dort können Sie die ausführlichen Ergebnisse der Umfrage nachlesen.
Geeignetes Personal zu finden, ist schon schwierig genug. Das Nichterscheinen von Arbeitskräften bereitet Zeitarbeitsfirmen aber tagtäglich zusätzlich Schwierigkeiten. Zeitarbeitskräfte sind einem Einsatz zugeteilt worden, sie haben ihren Vertrag unterschrieben, aber siehe da: Am Tag X erscheinen sie einfach nicht zur Arbeit. Dadurch wird nicht nur das entleihende Unternehmen in Schwierigkeiten gebracht, sondern auch der Ruf der Zeitarbeitsfirma leidet darunter. Diese Situation ist jedoch alles andere als eine Seltenheit. In einigen Branchen, beispielsweise der Logistik, kann die sogenannte No-Show-Quote über 30 % betragen, während eine vertretbare Quote eher bei 5 % liegt. Wie also können Sie vermeiden, dass Ihre Zeitarbeitskräfte nicht zur Arbeit erscheinen? Im Folgenden finden Sie einige Antworten auf diese wichtige Frage.
Zeitersparnis, finanzielle Einsparungen, höhere Kundenzufriedenheit, stärkere Bindung von Zeitarbeitnehmern usw. Für ein Personaldienstleister kann die richtige Nutzung digitaler Tools ein wichtiger Trumpf sein, um seine Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.
Allerdings ist der Reifegrad in diesem Bereich sehr unterschiedlich. Einige Niederlassungen haben ihre Prozesse vollständig entmaterialisiert, während bei anderen noch immer das Papier regiert.
Wirklich ausgereifte Organisationen sind diejenigen, die für jeden der Schlüsselprozesse, die den Alltag eines Personaldienstleisters ausmachen, die richtigen Werkzeuge und Praktiken eingeführt haben. Schauen wir uns an, wie sie das tun.
  • Neulich hat ein Gerichtsurteil des Arbeitsgerichts Berlin für Verunsicherung gesorgt, als es die elektronische Signatur unter einem befristeten Arbeitsvertrag für nicht gültig erklärte. Nach Ansicht des Gerichts entsprach die digitale Unterschrift nicht den Anforderungen an einer qualifizierten elektronischen Signatur.
  • Was bedeutet das Urteil für die Praxis der Personaldienstleistung? Sind Verträge mit einer elektronischen Signatur grundsätzlich nicht gültig? Nein, das stimmt so nicht. Sie können auch weiterhin die qualifizierte elektronische Signatur verwenden.
  • Worauf Sie achten sollen, damit die von Ihnen unterzeichneten Arbeitsverträge allen Anforderungen entsprechen, weiß Christoph Lamoller von coffreo. Im arbeitsblog-Artikel fasst der Digitalisierungsexperte die Bedingungen zusammen

Mehr lesen