Coffreo International

Ähnliche Trends in Spanien und Holland - einige versteckte Chancen für weiteres Wachstum in der Zeitarbeitsbranche

Damit die Zeitarbeitsbranche in diesen beiden Ländern wieder wachsen kann, müssen die zugrundeliegenden Branchen, die Zeitarbeitskräfte benötigen, wieder anfangen zu wachsen. Aber gleichzeitig haben sowohl Spanien als auch Holland den Aufstieg flexibler Jobangebote erlebt, die die bestehenden Arbeitsgesetze umgehen und den Endkunden Vorteile bieten, da sie billiger sind und den Arbeitnehmern gleichzeitig ein besseres Nettogehalt bieten.
Dies verdeckt jedoch die Tatsache, dass diese neuen Beschäftigungsmodelle weit weniger zum Sozialversicherungssystem beitragen, so dass die Arbeitnehmer keine Sicherheit bei Arbeitsplatzverlust haben und auf einen Großteil der Unterstützung verzichten müssen, die den traditionellen Zeitarbeitern angeboten wird, die unter die für diese Branche vereinbarten Arbeitsgesetze fallen.
Laut Maarten Tanja, einem bekannten Anwalt bei Köster Advocaten, der auf die Zeitarbeitsbranche spezialisiert ist, "sind es in Holland Unternehmen wie "temper.works", die von den Gerichten angefochten werden." Temper beschäftigt über 100000 Arbeiter als selbständige Unternehmer, vor allem im Horeca-, Logistik- und Reinigung Segment, und es wird von den Gewerkschaften und Arbeitsaufsichtsbehörde angefochten, ob diese als Arbeitnehmer zu betrachten sind, mit allen sich daraus ergebenden Auswirkungen auf die Sozialleistungen.
"In Holland gehen wir heute davon aus, dass 15% der Arbeitskräfte ohne die übliche und akzeptierte soziale und finanzielle Absicherung arbeiten. Das ist eine sehr hohe Zahl", sagt Maarten Tanja.
Ähnliche Herausforderungen gibt es in Spanien, wo es erwartet wird dass eine Arbeitsmarktreform die weit verbreitete Nutzung von Subcontracting besser steuert und überwacht. Die Endergebnisse sind gleiche wie in den Niederlanden: niedrigere Löhne, die nicht den arbeitsrechtlichen Übereinkommen entsprechen, die von Zeitarbeitsfirmen angeboten werden. Darüber hinaus laufen nur 20 % aller "flexiblen" Jobs über die ZA firmen, wo es Kontrollen und Prüfungen gibt, um sicherzustellen, dass die Arbeiter in Übereinstimmung mit der vereinbarten Arbeitsgesetzgebung eingestellt werden. "Die Dienstleistung der ZA-Branche bietet Qualität, Sicherheit und Effizienz, sowohl für Unternehmen als auch für Arbeitnehmer. Wir haben in dieser Zeit des Covid gesehen, dass Zeitarbeitsfirmen  Arbeitsplätze in wichtigen Sektoren wie der Landwirtschaft, dem Transportwesen, der Fertigung und der Logistik geschaffen haben, wo wir eine Stärkung des Angebots auf mehr als 30 % des "flexiblen" Angebots gesehen haben", sagt Alejandro Costanzo, Direktor des Technischen Büros von Asempleo, dem spanischen Arbeitgeberverband der Zeitarbeitsfirmen.

Sie möchten mehr über unsere Lösungen erfahren?